15 Mai, 2017

Ein Leben in der Natur: Runterkommen und Kraft tanken

leben-in-der-natur-runterkommen-kraft-tanken
15 Mai, 2017

Wir fahren eine Straße entlang, die sich sich offiziell vermutlich nicht als Straße bezeichnen ließe, denn der Weg, den wir entlangfahren, gleicht eher einem breiten Wanderweg: Um uns herum nur Bäume, unter uns lauter kleiner Graben, die Olga gekonnt umfährt. Von Weitem hören wir schon das Bellen vom Hund des Hauses, Nubo, und wir fahren auf das Grundstück, das ihr und ihrem Freund gehört. Ein absolut traumhaftes, altes Steinhaus zeigt sich uns, umgeben von Grün und mit einer atemberaubenden Aussicht auf die umliegenden, felsigen Berge und einem glasklaren See, in dem sich die Sonne reflektiert. Mein Ausflug in ein Leben in der Natur beginnt.

 

Ein Leben in der Natur: Runterkommen und Kraft tanken

Ich bin zu Gast im Coworking und Coliving Space namens Nectar, mitten im Les Guilleries Nationalpark in Nordspanien, etwa anderthalb Stunden von Barcelona entfernt. Ein Ort, an dem Menschen, die ihre Arbeit ortsunabhängig erledigen können, aus aller Welt zusammen kommen, um fernab von den Ablenkungen ihres Alltags richtig was zu schaffen. Und genau deshalb bin auch ich hier, denn besonders vor meiner Abreise, war mein Alltag nicht gerade stressfrei, da ich viele Filmaufträge zu erledigen hatte. Deshalb bin ich unheimlich froh, nun hier zu sein- zwar steht immer noch viel Arbeit an, doch diese inmitten schönster Natur zu erledigen, hat natürlich seine positiven Seiten. Und warum eine Reise in die Natur so wertvoll ist, das möchte ich heute mit dir teilen:

 

Nordspanien-Bilder-Leben-in-der-Natur

Mein erster Anblick auf meine neue Unterkunft, dem Nectar Coworking & Coliving-Space.

Die Ruhe

Oh ja, ich liebe eine ruhige Umgebung, vor Allem beim Arbeiten. Diese absolute Stille, abgesehen von einigem Vögelgezwitscher und dem Pfeifen des Windes, tut dem Körper und dem Geist unheimlich gut. Oft merkt man gar nicht, wie laut es im eigenen Alltag in einer Großstadt ist- bis man mal wieder das Gegenteil erlebt. Es ist außerdem nicht nur ruhig im Sinne von „still“, nein, auch die Natur, die Bäume, die Berge strahlen eine unglaubliche Ruhe aus, die wirklich ansteckend ist.

 

Die frische, klare Luft

Mitten in einem Wald, am Meer oder in den Bergen zu stehen und einfach mal tief durchzuatmen, tut einfach nur gut. Vor Allem für mich als Person mit einer chronischen Lungenerkrankung, ist die frische, klare Luft in den Bergen oder die salzige Luft am Meer Gold wert. Im Gegensatz zur Großstadt, fühlt man sich bei einer solchen Luft automatisch einfach fitter und gesünder und ein besserer Schlaf ist auch garantiert!

 

Leben-in-der-Natur

Vor Allem die frische, klare Luft hier in der Natur genieße ich in vollen Zügen.

Die Einfachheit

Oft verkomplizieren wir unser Leben unnötig. Zunehmend kaufen wir alles, was wir brauchen im Supermarkt ein oder verbringen unsere Zeit damit, Geld auszugeben für Dinge, die wir im Endeffekt gar nicht benötigen- das ist heute ganz normal. Das Leben in der Natur hingegen zeigt uns, wie wenig wir eigentlich brauchen und wie simpel unser Alltag in Wirklichkeit sein kann. Dort, wo ich zur Zeit bin, beispielsweise, wird alles an Gemüse und Kräutern selbst angebaut und es wird nur etwa ein Mal in der Woche im nächsten Ort für alle eingekauft, da dieser 14 km weit entfernt liegt. Die Art zu essen verändert sich hierdurch drastisch und auch der Geschmack der frischen Nahrungsmittel ist unvergleichlich zu den Produkten aus dem Supermarkt. Möchte man hier heizen, baut man sich sein Feuer in einem der Kamine im Haus mit Holz selbst. Auch die Tatsache, dass man nicht mal eben im nächsten Ort ist, trägt dazu bei, dass man wesentlich weniger Geld ausgibt, vor Allem für Dinge, die man scheinbar nur braucht, wenn sie verfügbar sind.

 

Die Schönheit der Natur

Natürlich ist der größte Pluspunkt die pure Schönheit der Natur, die einem im Laufe des Tages mehrere, kleine Glücksgefühle verleiht, vor Allem beim abendlichen Schauen des Sonnenuntergangs über der wunderschönen Berglandschaft, die mich hier umgibt. Dies trägt unglaublich zur Inspiration bei, daher ist die natürliche Umgebung auch zum kreativen Arbeiten perfekt. Neben den imposanten Bergen oder angesichts der Weite des Meeres, fühlt man sich außerdem, wie ich finde, immer sehr klein und kann seine sonst so „großen“ Probleme wieder in Relation betrachten- denn im Alltag wachsen unsere Probleme oft über uns hinaus und wir sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr 😉.

 

Leben-in-der-Natur

Die Natur hier ist definitiv atemberaubend schön und verleiht einem immer wieder kleine Glücksmomente.

Der Zeit-Faktor

In der Natur verschiebt sich das Verhältnis gegenüber der Zeit komplett. Gefühlt hat man viel mehr Stunden am Tag zur Verfügung und trotzdem vergeht die Zeit wie im Fluge- eine gute Mischung, die zeigt, dass man die Zeit auf alle Fälle genießt. Dadurch, dass du dich so gut wie gar nicht um irgendwelche „Erledigungen“ kümmern musst oder sonstige Ablenkungen hast, steht dir gefühlt viel mehr Zeit zur Verfügung als zu Hause. Vor Allem, da ich von hier arbeite (und auch an meinem Buch weiter schreibe 😉), ist dieser Zeit-Faktor absolut perfekt, denn ich komme nicht nur dazu, viel zu schaffen, sondern habe auch noch die Zeit, zum Beispiel wandern zu gehen oder mich einfach nur mal zwischendurch in die Sonne zu legen und Musik zu hören.

 

Runterkommen und Kraft tanken

Hin und wieder mal Kraft zu tanken und runterzukommen, ist angesichts unseres sehr hektischen Alltages unheimlich wichtig. Das kann für dich heißen 1 oder 2 Wochen ans Meer zu fahren oder in die Berge oder auch mal an einem Sonntag in den nächsten Wald zu fahren und spazieren zu gehen! Auch unsere eigenen Umgebungen haben oft weitaus mehr zu bieten als wir denken. Ich kann dir in jedem Fall garantieren, dass die Natur dich erden wird, du wirst wieder etwas Kraft tanken können und dich auch wieder ein wenig mit dir selbst verbinden- denn oft verlieren wir vor Allem uns selbst inmitten unseren hektischen Alltages.

Der wunderschöne Ort, an dem ich zur Zeit bin, nennt sich übrigens „Nectar- rural coworking & coliving space“. Ich kann wirklich jedem empfehlen, mal eine kleine Reise hierher zu unternehmen und sich ein wenig zu erholen. Die beiden Besitzer, Olga und Tai, ermöglichen ihren Gästen wirklich einen einzigartigen, authentischen Aufenthalt und sind an sich auch einfach 2 super tolle Menschen! Mehr Infos über Nectar findest du auf Olgas und Tais Webseite oder auf ihrer Facebook-Seite.

 

Hier findest du den zugehörigen Fotopost, sowie ähnliche Beiträge:

 

 

1 Comments:

Leave a comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.